FeinmotorikFeinmotorik




Graphomotorik und Feinmototik

"Die Hand
greift nach dem,
was das Auge
gesehen hat."

Sprichwort der Ewe
(Stamm in Ghana, Benin und Togo)





Die Bewegungen der Hände und Finger - genau dosiert und exakt gesteuert - ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe an die Koordinationsfähigkeit des menschlichen Körpers. Wenn Kinder eine verzögerte oder gestörte Feinmotorik haben, dann vermeiden sie Tätigkeiten, die im Zusammenhang damit stehen: Basteln, mit der Schere schneiden, Puzzeln. Oder sie haben einfach Schwierigkeiten mit Spielzeug, das aus kleinen Teilen besteht. In der Ergotherapie setzen wir an den Fähigkeiten des Kindes an und bieten ihm handwerklich und feinmotorisch-gestalterische Tätigkeiten, um so einen Einstieg in die Feinmotorik zu ermöglichen und Verbesserungen zu erreichen.





GraphomotorikGraphomotorik



Graphomotorik und Feinmototik

""Schreib ich für den Ruhm,
und für die Ewigkeit?
Nein, zum Vergnügen,
meiner Freunde!"

Anna Luise Karsch
deutsche Dichterin





Im schulischen Alltag eines Kindes gibt es einen Bereich, bei dem sich seine feinmotorischen Fähigkeiten ganz besonders zeigen: dem Halten und Führen von Mal- und Schreibgeräten. Dieser Bereich wird in der ergotherapeutischen Praxis "Graphomotorik" genannt. Liegt in diesem Bereich eine verzögerte oder gestörte Entwicklung vor, bieten wir ein auf den Entwicklungsstand hin abgestimmtes Therapie- und Handlungsangebot an. Außerdem kann durch die Versorgung mit speziellen Schreibenhilfen ein Training durchgeführt werden, das speziell auf die Anforderungen und Schwierigkeiten des Kindes eingeht. Auf diese Weise wird die Fein- und Graphomotorik dauerhaft verbessert.