OrthopädieOrthopädie



Orthoädie

 

"Fließendes Wasser fault nicht,
die Türangeln rosten nicht;
das kommt von der Bewegung."

Lü Buwei (ca. 300 v.Chr. - ca. 235 v.Chr.),
chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph





Die Ergotherapie behandelt im Bereich der Orthopädie / Traumatologie Menschen mit Störungen des Bewegungsapparates. Das können z. B. Amputationen, Lähmungen von Nerven oder entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis sein.

Ziele hierbei sind, dass die Beweglichkeit wieder hergestellt und die Muskulatur gekräftigt wird. Damit äußerliche Reize wieder aufgenommen und weitergeleitet werden können, soll das Tasten und Spüren wieder ermöglicht werden. Ein weiteres Ziel ist es, die Geschicklichkeit vor allem der Hände zu normalisieren und die Koordination beider Hände ebenso wie der einzelnen Finger wieder herzustellen.

Damit der Patient weitere Schäden bei degenerativen Erkrankungen vermeiden bzw. vermindern kann, soll er darüber hinaus auch lernen, sich so schonend und schmerzarm wie möglich zu bewegen und seine Kräfte effektiv einzusetzen. Auf diese Weise kann er auch in Zukunft sein Leben aktiv und selbstbestimmt gestalten.

Sollte es sich um bleibende Schäden handeln, unterstützen wir den Patienten durch andere Maßnahmen darin, möglichst viel Eigenständigkeit zu erhalten: Durch Veränderungen in seinem Wohnumfeld, den Einsatz von Hilfsmitteln und durch angepasste Arbeitsabläufe.